Gründung des BISS im Spiegel der Medien

 

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/aeltere-menschen,did=216810.html

Dr. Ralf Kleindiek gratuliert der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren zur Gründung

Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek hat am 1. Juli in Frankfurt am Main der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren (BISS) e.V. zur Gründung gratuliert: “Ich begrüße es, dass BISS sich der Aufgabe angenommen hat, Sprachrohr für die Belange schwuler Senioren zu werden und sich in die Strukturen der Seniorenpolitik einzubringen.”

BISS e.V. will sich künftig insbesondere den relevanten Themen für ältere schwule Männer annehmen, damit diese selbstbestimmt und selbstbewusst ihr Leben gestalten. Der Verein möchte sich dafür einsetzen, dass Politik und Verwaltung die Interessen schwuler Männer in politischen Entscheidungsprozessen besser berücksichtigen.

“Es ist wichtig, dass Sie die Anliegen schwuler Senioren in die Gesellschaft hineintragen und sichtbar machen. Dies wird keine leichte Aufgabe sein”, sagte Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek. In seinem Grußwort wies er darauf hin, dass das Älterwerden jeden Menschen irgendwann beschäftigt – unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft oder davon, wie und wen wir lieben. Vorurteilen müsse entgegengewirkt werden. Hierfür bedürfe es auch einer Korrektur des Altersbildes, denn in der öffentlichen Wahrnehmung seien schwule Senioren kaum vorhanden. Kooperationen mit Seniorenverbänden könnten hierbei begleiten und unterstützen.

Die Gründungsveranstaltung der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren ist Teil des Rahmenprogramms des 11. Deutschen Seniorentags.

 


(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

http://www.kath.net/news/51186

Bundesverband schwuler Senioren gegründet

In Frankfurt hat sich am Mittwoch die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) gegründet.

Dem Verband gehören nach eigenen Angaben verschiedene Organisationen aus der Schwulen- und Aids-Arbeit sowie Einzelpersonen an. Ziel sei es, Politik, Verwaltung und Träger von Senioreneinrichtungen auf die Interessen Homosexueller aufmerksam zu machen.

Die Lebenslage schwuler Senioren in den Bereichen Wohnen, Pflege und gesellschaftliche Teilhabe müsse sich verbessern, hieß es. «Wenn von Vielfalt in der Seniorenarbeit die Rede ist, gehört die sexuelle Vielfalt selbstverständlich dazu, offen und unversteckt», so BISS-Vorstand Georg Roth. Die Gründung der neuen Interessensvertretung wurde vor allem von der Aidshilfe NRW unterstützt.

 


Verband für schwule Senioren gegründet

Am Mittwoch ist in Frankfurt die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (BISS) gegründet worden.

Dem Verband gehören sowohl Organisationen aus dem Bereich der schwulen Seniorenarbeit, der Bildungs- und Aids-Arbeit als auch schwule Aktivisten an. Ziel des Vereins ist die Sensibilisierung von Politik und Verwaltung – ebenso wie von Einrichtungen wie Altenheimen – für die Belange älterer schwuler Männer.

Der ganze Artikel unter: © Queer Communications GmbH, Köln http://www.queer.de/detail.php?article_id=24121

 


 Schwule mit BISS 

Generation Stonewall will sich nicht verstecken

In der MÄNNER 5/2015 haben wir über die Hamburger Studie über Männerliebende Männer 50+ berichtet. Mit-Initiator Heiko Gerlach, Diplom-Pflegewirt, sagte uns auf die Frage, warum selbst Wissenschaftler die Gruppe der Homo-Senioren bisher so stiefmütterlich behandeln: Es besteht wenig bis kein Interesse. Das viel beklagte Problem, dass ältere und hochbetagte gleichgeschlechtlich liebende Menschen gesellschaftlich nicht wahrgenommen werden, hat sich bei der Arbeit an der Studie bestätigt.” Ko-Autor der Studie, der Gesundheitswissenschaftler Christian Szillat, bestätigte: Nach dem Kampf, das Projekt überhaupt finanziert zu bekommen, hatten wir mit der mangelnden Kooperation von Medien und teils Szeneeinrichtungen zu kämpfen.“

Lebenslage gleichgeschlechtlich liebender Senioren verbessern

Nun hat sich in Frankfurt die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren gegründet, kurz BISS – einen Tag, bevor in Frankfurt/Main der Deutsche Seniorentag beginnt. Dem Verband gehören sowohl Organisationen aus dem Bereich der schwulen Seniorenarbeit, der Bildungs- und AIDS-Arbeit an wie auch engagierte Persönlichkeiten der schwulen Emanzipationsbewegung. Ziel des Verbandes ist die Sensibilisierung von Politik, Verwaltung, Trägern und Einrichtungen in allen Bereichen der Seniorenarbeit für die Belange älterer schwuler Männer. Gemeinsam mit dem Dachverband Lesben und Alter wird es darum gehen, die Lebenslage gleichgeschlechtlich liebender Senioren in den Bereichen Wohnen, Pflege und Teilhabe zu verbessern und sich in die politische und wissenschaftliche Diskussion einzubringen. Außerdem will man innerhalb der schwulen und queeren Community die bestehenden Gruppen vor Ort miteinander vernetzen und den Erfahrungsaustausch fördern.

Der ganze Artikel unter: Bruno Gmünder GmbH http://m-maenner.de/2015/07/schwule-mit-biss/